»Die Welt deuten«

Hast du dir schon einmal überlegt, warum die Dinge für dich so sind wie sie sind, während sie für andere ganz anders erscheinen? Zwei Menschen erleben dasselbe Ereignis auf dergleichen Ebene, kommen aber zu unterschiedlichen Interpretationen. Die Welt ist nicht so wie sie scheint. Die Welt ist für dich so, weil du die Welt so siehst, auch wenn das meiste davon unbewusst geschieht. Die Welt um dich herum ist eine Blaupause deiner Konditionierungen, Überzeugungen und Glaubensmuster. Du könntest sie jeden Moment auch anders interpretieren und folglich auf einer anderen Ebene erleben. Dazu braucht es deine Entscheidung. Und es braucht das Bewusstsein, dass du die Welt so geschaffen hast, wie du sie siehst.

ÜBUNG:

Schau dich ganz entspannt in deiner Welt um, ohne bestimmte Prioritäten legen oder Affinitäten nachgehen zu wollen. Dein Blick ist ohnehin fast permanent auf die äußere Welt gerichtet, daher brauchst du nicht zwanghaft nach etwas zu suchen. Mache dir dabei klar, dass du die Welt mit dem, was du bist und was du gelernt hast deutest. Diese Interpretation von und über die Welt bestimmt das, was du erlebst.

Bewusstsein ist der Schlüssel deiner Realität. Alles, was unbewusst geschieht, bedingt eine Welt, die du vielleicht gar nicht haben willst. Erst gewonnenes Bewusstsein befreit dich von der Illusion dieser Welt. Dann ist nicht mehr dein Ego, sondern dein Seelenplan der Architekt deines Erlebens. Du kommst langsam zu Hause an.

©2021 André Hammon (Inspiriert aus dem spirituellen Referenzwerkzeug für das neue Jahrtausend „Ein Kurs in Wundern“)
Ein Kurs in Wundern

© Vivita® Verlag